Twilight_2001

Twilight meint Zwielicht, Dämmerlicht, das unsere Wahrnehmung aufs äußerste herausfordert, den Raum verändert, Vorstellungen verschiedenster Art weckt. Der erste Raum der Galerie wird von einer Lichtinstallation eingenommen, die sich der bestehenden Neonbeleuchtung bedient, diese aber so verändert, daß die Wahrnehmung des Raumes völlig verändert wird. Im zweiten  Raum befinden sich mehrere Leuchtboxen, die verschiedene Diaserien zeigen, weiters das Regal mit den Agenden und zwei Großdrucke, die das Archiv eines Fotostudios abbilden. Trotz ihres scheinbaren Dokumentarcharakters zeigt sich eine enge Beziehung zwischen den Fotos und den übrigen Arbeiten der Ausstellung: im Licht, im  Konzept des Archivierens, das in der Agenda vom funktionell-öffentlichen zum privaten Bild- und Erinnerungsarchiv der Künstlerin mutiert.

Twilight, 2001

Ausstellung in der Galerie Museum Argekunst